Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 15-97199]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
15. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Kontrolle von Unternehmensabschlüssen (Bilanzkontrollgesetz - BilKoG) (G-SIG: 15019421)  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XV/239
GESTA-Ordnungsnummer:
C094  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 325/04 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 15/3421 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 15/4055 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 800 , S. 261C
1. Beratung:  BT-PlPr 15/118 , S. 10778D - 10788B
2. Beratung:  BT-PlPr 15/136 , S. 12520B - 12526C
3. Beratung:  BT-PlPr 15/136 , S. 12526C
2. Durchgang:  BR-PlPr 806 , S. 604C
Verkündung:
Gesetz vom 15.12.2004 - Bundesgesetzblatt Teil I 2004 Nr. 69 20.12.2004 S. 3408
Inkrafttreten:
21.12.2004
Sachgebiete:
Wirtschaft ;
Recht

Inhalt

Bezug: 10-Punkte-Maßnahmenkatalog der Bundesregierung zur Stärkung der Unternehmensintegrität und des Anlegerschutzes vom 25. Februar 2003 Siehe auch C095

Europäische Impulse: Vorschläge des Ausschusses der EU-Wertpapierregulierungsbehörden CESR vom März 2003

Inhalt: Verhinderung von Bilanzmanipulationen zu Lasten der Anleger auf dem Kapitalmarkt, Prüfung der Rechnungslegung kapitalmarktorientierter Unternehmen durch ein von staatlicher Seite beauftragtes privatrechtliches Gremium, Prüfungen auf Bilanzfehler als Stichprobe, bei nicht freiwilliger Mitwirkung der Unternehmen Prüfung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, Verpflichtung der Unternehmen zur Veröffentlichung festgestellter Rechnungslegungsfehler; Änderungen und Ergänzungen im Handelsgesetzbuch, Einführungsgesetz zum Handelsgesetzbuch, Wertpapierhandelsgesetz, Finanzdienstleistungsaufsichtsgesetz und Aktiengesetz. Es entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Änderungen aufgrund der Ausschußempfehlung: Verschiebung des Enforcement-Starts auf den 1. Juli 2005, Schaffung einer Haftungshöchstgrenze bei fahrlässiger Verletzung der Verschwiegenheitspflicht durch die Prüfstelle, Selbstaufgriffsrecht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht bei der Gefahr von Doppelprüfungen bei Kreditinstituten, Finanzdienstleistungsinstituten und Versicherungsunternehmen; Änderung § 43a Wirtschaftsprüferordnung, §§ 1, 22 und 50 sowie Anlage 1 Gerichtskostengesetz, Änderung Anlage 1 Rechtsanwaltsvergütungsgesetz.

Nebenschlagwörter: Handelsgesetzbuch/Änderung § 333, Einfügung §§ 342b bis 342e HGB betr. Bilanzkontrollgesetz * Einführungsgesetz zum Handelsgesetzbuch/ Einfügung Art. 56 EGHGB betr. Bilanzkontrollgesetz * Wertpapierhandelsgesetz/Änderung und Ergänzung versch. §§ WpHG betr. Bilanzkontrollgesetz * Finanzdienstleistungsaufsichtsgesetz/Änderung § 6 FinDAG betr. Bilanzkontrollgesetz * Aktiengesetz/Änderung §§ 93, 142 und 256, Einfügung § 261 AktG betr. Bilanzkontrollgesetz * Jahresabschluss/Gesetz zur Kontrolle von Unternehmensabschlüssen * Anlegerschutz/Bilanzkontrollgesetz * Kapitalmarkt/Verhinderung von Bilanzmanipulationen auf dem Kapitalmarkt * Wirtschaftsprüferordnung/ Änderung § 43a Wirtschaftsprüferordnung betr. Bilanzkontrollgesetz * Gerichtskostengesetz/Änderung §§ 1, 22 und 50 sowie Anl. 1 GKG betr. Bilanzkontrollgesetz * Rechtsanwaltsvergütungsgesetz/Änderung Anlage 1 RVG betr. Bilanzkontrollgesetz  

Schlagwörter

zuklappen Aktiengesetz; Anlegerschutz; Bilanzkontrollgesetz ; Einführungsgesetz zum Handelsgesetzbuch; Finanzdienstleistungsaufsichtsgesetz; Geld und Kredit; Gewerbliche Wirtschaft; Handelsgesetzbuch; Jahresabschluss; Kapitalmarkt; Recht; Verbraucher; Wertpapierhandelsgesetz

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Finanzen (federführend)
 
30.04.2004 - BR-Drucksache 325/04
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Finanzausschuss, Wirtschaftsausschuss
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse, Urheber: Finanzausschuss, Rechtsausschuss, Wirtschaftsausschuss
 
01.06.2004 - BR-Drucksache 325/1/04
 
RechtsA, FinanzA: Stellungnahme - WirtschA: Änderungsvorschläge 
BR -
1. Durchgang
 
11.06.2004 - BR-Plenarprotokoll 800, S. 261C
Beschluss:
S. 261C - Stellungnahme: u.a. Änderungsvorschläge - gem. Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache, Urheber: Bundesrat
 
11.06.2004 - BR-Drucksache 325/04(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Finanzen (federführend)
 
24.06.2004 - BT-Drucksache 15/3421
Anl. Stellungnahme BR u.GegÄuß BRg
BT -
1. Beratung
 
01.07.2004 - BT-Plenarprotokoll 15/118, S. 10778D - 10788B
 
Florian Pronold, MdB, SPD, Rede, S. 10779A-10780A
Stefan Müller (Erlangen), MdB, CDU/CSU, Rede, S. 10780B-10781C
Hubert Ulrich, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 10781C-10782D
Carl-Ludwig Thiele, MdB, FDP, Rede, S. 10782D-10783D
Olaf Scholz, MdB, SPD, Rede, S. 10784A-D
Otto Bernhardt, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 10785A-10786A
Dr. Barbara Hendricks, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Finanzen, Rede, S. 10786A-D
Klaus-Peter Flosbach, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 10787A-10788A
Beschluss:
S. 10788B - Überweisung
 
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Wirtschaft und Arbeit, Finanzausschuss
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Rechtsausschuss
 
27.10.2004 - BT-Drucksache 15/4055
 
Olaf Scholz, MdB, SPD, Berichterstattung
Marco Wanderwitz, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
und andere und andere
 
Verschiebung des Enforcement-Starts auf den 1. Juli 2005, Schaffung einer Haftungshöchstgrenze bei fahrlässiger Verletzung der Verschwiegenheitspflicht durch die Prüfstelle, Selbstaufgriffsrecht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht bei der Gefahr von Doppelprüfungen bei Kreditinstituten, Finanzdienstleistungsinstituten und Versicherungsunternehmen; Änderung § 43a Wirtschaftsprüferordnung, §§ 1, 22 und 50 sowie Anlage 1 Gerichtskostengesetz, Änderung Anlage 1 Rechtsanwaltsvergütungsgesetz 
BT -
2. Beratung
 
29.10.2004 - BT-Plenarprotokoll 15/136, S. 12520B - 12526C
 
Alfred Hartenbach, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz, Rede, S. 12520D-12521C
Marco Wanderwitz, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 12521D-12523C
Jerzy Montag, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 12523C-12524C
Rainer Funke, MdB, FDP, Rede, S. 12524C-12525A
Olaf Scholz, MdB, SPD, Rede, S. 12525A-12526A
Beschluss:
S. 12526B - einstimmige Annahme Drs 15/3421 idF Drs 15/4055
 
BT -
3. Beratung
 
29.10.2004 - BT-Plenarprotokoll 15/136, S. 12526C
Beschluss:
S. 12526C - einstimmige Annahme Drs 15/3421 idF Drs 15/4055
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
05.11.2004 - BR-Drucksache 851/04
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Wirtschaftsausschuss
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse, Urheber: Rechtsausschuss, Wirtschaftsausschuss
 
12.11.2004 - BR-Drucksache 851/1/04
 
RechtsA: Anrufung des Vermittlungsausschusses; Anrufungsziel: Überarbeitung des Gesetzesbeschlusses BT - WirtschA: kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses 
BR -
2. Durchgang
 
26.11.2004 - BR-Plenarprotokoll 806, S. 604C
Beschluss:
S. 604C - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses - gem. Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache, Urheber: Bundesrat
 
26.11.2004 - BR-Drucksache 851/04(B)