Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 14-115786]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
14. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Regelung der anonymen Geburt (G-SIG: 14019993)  
Initiative:
Baden-Württemberg
 
Aktueller Stand:
Nicht abgeschlossen - Einzelheiten siehe Vorgangsablauf  
GESTA-Ordnungsnummer:
B118  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Ja , laut Antrag
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 506/02 (Gesetzesantrag)
Sachgebiete:
Gesundheit ;
Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Inhalt

Bezug: Siehe auch B110 und B115

Inhalt: Ermöglichung der anonymen Geburt in öffentlichen Krankenhäusern, Regelung des Personenstandes und der gesetzlichen Vormundschaft anonym geborener Kinder, Rechtssicherheit und Beratungsangebote für die betroffenen Mütter, Kostentragung; Einfügung der §§ 1591a und 1791d in das Bürgerliche Gesetzbuch, Änderung § 6 Schwangerschaftskonfliktgesetz, § 48 Gesetz über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit, § 4 Staatsangehörigkeitsgesetz sowie Änderung § 21b und Einfügung § 26a Personenstandsgesetz. Für die Länder entstehen zusätzliche Haushaltsausgaben durch den Erstattungsanspruch der Krankenhäuser.

Nebenschlagwörter: Kind/Gesetz zur Regelung der anonymen Geburt * Krankenhaus/Anonyme Geburt in öffentlichen Krankenhäusern * Schwangerschaftsberatung/ Beratung bei anonymer Geburt * Bürgerliches Gesetzbuch/Einfügung §§ 1591a und 1791d BGB betr. anonyme Geburt * Schwangerschaftskonfliktgesetz/Änderung § 6 Schwangerschaftskonfliktgesetz betr. anonyme Geburt * Freiwillige Gerichtsbarkeit/Änderung § 48 FGG betr. anonyme Geburt * Personenstandsgesetz/Änderung § 21b, Einfügung § 26a PStG betr. anonyme Geburt * Staatsangehörigkeitsgesetz/Änderung § 4 StAG betr. anonyme Geburt  

Schlagwörter

zuklappen Anonyme Geburt ; Bürgerliches Gesetzbuch; Freiwillige Gerichtsbarkeit; Gesundheit; Jugend; Kind; Krankenhaus; Personenstandsgesetz; Schwangerschaftsberatung; Schwangerschaftskonfliktgesetz; Staatsangehörigkeitsgesetz

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzesantrag, Urheber: Baden-Württemberg
 
06.06.2002 - BR-Drucksache 506/02
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Frauen und Jugend, Ausschuss für Familie und Senioren, Gesundheitsausschuss, Ausschuss für Innere Angelegenheiten
BR -
BR-Sitzung
 
21.06.2002 - BR-Plenarprotokoll 777, S. 352D - 354A
 
Dr. Friedhelm Repnik, Stellv. MdBR (LMin Soz), Baden-Württemberg, Rede, S. 352D-353D
Annemarie Lütkes, MdBR (StellvMinPräs, LMin Justiz, Frauen), Schleswig-Holstein, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 380C-381C/Anl
Dr. Ulrich Goll, MdBR (LMin Justiz), Baden-Württemberg, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 381D-383A/Anl
 
Mittlg: S.354A - Ausschusszuweisung: RechtsA (fdf), AfFrJug, AfFamSen, AfGesundh, InnenA