Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 14-115726]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
14. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zu dem Protokoll von Kyoto vom 11. Dezember 1997 zum Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über Klimaänderungen (Kyoto-Protokoll) (G-SIG: 14019855)  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XIV/408
GESTA-Ordnungsnummer:
XN010  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 1074/01 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 14/8250 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 14/8581 (Beschlussempfehlung)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 772 , S. 11D
1. Beratung:  BT-PlPr 14/218 , S. 21617A - 21617B
2. Beratung und Schlussabstimmung:  BT-PlPr 14/228 , S. 22597B - 22600C
2. Beratung und Schlussabstimmung:  BT-PlPr 14/228 , S. 22600C - 22615C
2. Durchgang:  BR-PlPr 775 , S. 206A
Verkündung:
Gesetz vom 27.04.2002 - Bundesgesetzblatt Teil II 2002 Nr. 16 02.05.2002 S. 966
Bekanntmachung vom 11.01.2005 - Bundesgesetzblatt Teil II 2005 Nr. 4 10.02.2005 S. 150
Inkrafttreten:
03.05.2002
16.02.2005 (nach Artikel 25 Abs. 1)
Sachgebiete:
Umwelt ;
Außenpolitik und internationale Beziehungen

Inhalt

Europäische Impulse: Umverteilung der Lastenverteilung bei den Reduktionszielen durch den Rat der EU (Umwelt) vom 16. Juni 1998 entsprechend Art.4 des Kyoto- Protokolls

Inhalt: Ratifikation des am 29. April 1998 von der Bundesrepublik Deutschland in New York unterzeichneten Protokolls der 3. Vertragsstaatenkonferenz zum Klimarahmenübereinkommen der Vereinten Nationen in Kyoto: erstmals verbindliche quantitative Zielvorgaben und flexible Umsetzungsinstrumente für die Reduktion klimaschädlicher Treibhausgase, Möglichkeit des Handels mit Emissionsrechten. Es entstehen keine unmittelbaren Kosten. Der deutsche Anteil bei zugesagten Mitteln an Entwicklungsländer ist derzeit noch nicht festgesetzt.

Nebenschlagwörter: Treibhauseffekt/Kyoto-Protokoll zur Reduktion klimaschädlicher Treibhausgase  

Schlagwörter

Internationale Organisation; Klimarahmenübereinkommen ; Treibhauseffekt; Umweltschutz

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (federführend)
 
21.12.2001 - BR-Drucksache 1074/01
Anl. Wortlaut des Protokolls, Denkschrift mit 4 Anlagen, Tabelle der Emissionsmengen
Ausschüsse:
Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (federführend), Finanzausschuss, Wirtschaftsausschuss
BR -
1. Durchgang
 
01.02.2002 - BR-Plenarprotokoll 772, S. 11D
Beschluss:
S. 11D - keine Einwendungen - gem. Art. 76 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache, Urheber: Bundesrat
 
01.02.2002 - BR-Drucksache 1074/01(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (federführend)
 
15.02.2002 - BT-Drucksache 14/8250
Anl. Wortlaut des Protokolls sowie Denkschrift
BT -
1. Beratung
 
21.02.2002 - BT-Plenarprotokoll 14/218, S. 21617A - 21617B
Beschluss:
S. 21617B - Überweisung
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (federführend), Ausschuss für Gesundheit, Ausschuss für Tourismus, Ausschuss für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, Ausschuss für Wirtschaft und Technologie, Rechtsausschuss
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
 
19.03.2002 - BT-Drucksache 14/8581
 
Monika Ganseforth, MdB, SPD, Berichterstattung
Bernward Müller (Jena), MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
und andere und andere
BT -
2. Beratung und Schlussabstimmung
 
22.03.2002 - BT-Plenarprotokoll 14/228, S. 22597B - 22600C
 
Jürgen Trittin, Bundesmin., Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Rede, S. 22598B-22600C
BT -
2. Beratung und Schlussabstimmung
 
22.03.2002 - BT-Plenarprotokoll 14/228, S. 22600C - 22615C
 
Dr. Klaus W. Lippold (Offenbach), MdB, CDU/CSU, Rede, S. 22600D-22602C
Ulrike Mehl, MdB, SPD, Rede, S. 22602C-22604B
Birgit Homburger, MdB, FDP, Rede, S. 22604B-22605D
Dr. Reinhard Loske, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 22606A-22609A
Eva Bulling-Schröter, MdB, PDS, Rede, S. 22609A-22610A
Dr. Peter Paziorek, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 22610A-22611C
Michael Müller (Düsseldorf), MdB, SPD, Rede, S. 22611D-22613D
Dr. Christian Ruck, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 22613D-22615A
Beschluss:
S. 22615C - einstimmige Annahme Drs 14/8250
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
05.04.2002 - BR-Drucksache 267/02
Ausschüsse:
Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (federführend)
BR -
2. Durchgang
 
26.04.2002 - BR-Plenarprotokoll 775, S. 206A
Beschluss:
S. 206A - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses - gem. Art. 77 Abs. 2 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache, Urheber: Bundesrat
 
26.04.2002 - BR-Drucksache 267/02(B)