Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 14-114735]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
14. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Antrag  
 
In der internationalen Krisenprävention und Konfliktbewältigung andere Prioritäten setzen (G-SIG: 14012856)  
Initiative:
Fraktion der PDS
 
Aktueller Stand:
Nicht abgeschlossen - Einzelheiten siehe Vorgangsablauf  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 14/9150 (Antrag)
Plenum:
Beratung:  BT-PlPr 14/249 , S. 25366D - 25373A
Sachgebiete:
Verteidigung ;
Außenpolitik und internationale Beziehungen

Inhalt

Schrittweiser Rückzug aller ins Ausland entsandten Bundeswehreinheiten, Stärkung der Entwicklungszusammenarbeit, neue Abrüstungsinitiativen, Ausbau der friedenssichernden Instrumente der Vereinten Nationen, Revitalisierung der OSZE, Überwindung der Militärblöcke, stärkere Beteiligung von Frauen in der internationalen Krisenprävention  

Schlagwörter

Abrüstung; Auslandseinsatz der Bundeswehr; Außenpolitik; Krisenbewältigung ; Verteidigung

Vorgangsablauf

BT -
Antrag, Urheber: Fraktion der PDS
 
23.05.2002 - BT-Drucksache 14/9150
BT -
Beratung
 
05.07.2002 - BT-Plenarprotokoll 14/249, S. 25366D - 25373A
 
Heidi Lippmann, MdB, PDS, Rede, S. 25367A-25368B
Uta Zapf, MdB, SPD, Rede, S. 25368B-25370A
Winfried Nachtwei, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede, S. 25370B-25371B
Hildebrecht Braun (Augsburg), MdB, FDP, Rede, S. 25371B-25372A
Dr. Ludger Volmer, Staatsmin., Auswärtiges Amt, Rede, S. 25372A-D
Dr. Andreas Schockenhoff, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 25389D-25390C/Anl
Beschluss:
S. 25373A - Überweisung
 
Ausschüsse:
Auswärtiger Ausschuss (federführend), Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union, Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe, Verteidigungsausschuss