Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 14-103774]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
14. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Bericht, Gutachten, Programm  
 
Rahmenplan der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" für den Zeitraum 2002 bis 2005 (G-SIG: 14002496)  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Abgeschlossen - Ergebnis siehe Vorgangsablauf  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 14/9009 (Unterrichtung)
Plenum:
Mitteilung:  BT-PlPr 14/246 , S. 24976C
Sachgebiete:
Landwirtschaft und Ernährung

Inhalt

Förderungsgrundsätze, Förderbereiche: Verbesserung ländlicher Strukturen, Verbesserung der Produktions- und Vermarktungsstrukturen, nachhaltige Landbewirtschaftung, Forsten, Küstenschutz und sonstige Maßnahmen; Finanzierung der Maßnahmen, Mittelanmeldungen 2002, Fortschreibung und Vollzug des alten Rahmenplans  

Schlagwörter

Agrarinvestitionsförderungsprogramm; Agrarpolitik; Agrarstruktur; Flurbereinigung; Forstwirtschaft; Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes ; Küstenschutz; Landwirtschaft; Nachhaltige Entwicklung

Vorgangsablauf

BT -
Unterrichtung, Urheber: Bundesregierung
 
06.05.2002 - BT-Drucksache 14/9009
Anl. Statistische Übersichten
BT -
Überweisung, Urheber: Bundestag
 
07.06.2002 - BT-Drucksache 14/9309
Ausschüsse:
Ausschuss für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (federführend), Ausschuss für Tourismus, Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Ausschuss für Verkehr, Bau und Wohnungswesen, Ausschuss für Wirtschaft und Technologie, Haushaltsausschuss
BT -
Mitteilung
 
28.06.2002 - BT-Plenarprotokoll 14/246, S. 24976C
 
Mittlg: S.24976C - Mitteilung über Absehen von Berichterstattung