Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 14-102072]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
14. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Entschließungsantrag BT  
 
Entschließungsantrag zur Verordnung über die Entsorgung von gewerblichen Siedlungsabfällen und von bestimmten Bau- und Abbruchabfällen (G-SIG: 14002553)  
Initiative:
Fraktion der FDP
 
Aktueller Stand:
Abgelehnt  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 14/9394 (Entschließungsantrag)
Plenum:
Beratung:  BT-PlPr 14/242 , S. 24346B - 24346C
Sachgebiete:
Wirtschaft ;
Umwelt

Inhalt

Novellierung des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes sowie des untergesetzlichen Regelwerks; ausschließliche Zuständigkeit der privaten Abfallwirtschaft, Einschränkung der Deponierbarkeit, Anpassung an europäische Regelungen  

Schlagwörter

Abfallbeseitigung ; Abfallverwertung; Gesetzgebung; Gewerbeabfallverordnung; Gewerbliche Wirtschaft; Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz; Umweltschutz

Vorgangsablauf

BT -
Antrag auf Entschließung, Urheber: Fraktion der FDP
 
12.06.2002 - BT-Drucksache 14/9394
 
Birgit Homburger, MdB, FDP, Entschließungsantrag
Marita Sehn, MdB, FDP, Entschließungsantrag
und andere und andere
BT -
Beratung
 
13.06.2002 - BT-Plenarprotokoll 14/242, S. 24346B - 24346C
 
Franz Obermeier, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 24402C-24403C/Anl
Michaele Hustedt, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 24403C-24404C/Anl
Birgit Homburger, MdB, FDP, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 24404C-24405A/Anl
Eva Bulling-Schröter, MdB, PDS, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 24405A-D/Anl
Beschluss:
S. 24346C - Ablehnung Drs 14/9394
 
BT -
Nachtrag: Beratung
 
14.06.2002 - BT-Plenarprotokoll 14/243, S. 24516D - 24518A
 
Rainer Brinkmann (Detmold), MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 24516D-24518A/Anl