Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 13-135463]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
13. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Änderung des Weingesetzes (G-SIG: 13020985)  
Initiative:
Baden-Württemberg
 
Aktueller Stand:
Nicht abgeschlossen - Einzelheiten siehe Vorgangsablauf  
GESTA-Ordnungsnummer:
F024  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Ja , laut Antrag
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 392/98 (Gesetzesantrag)
Sachgebiete:
Landwirtschaft und Ernährung

Inhalt

Bezug: Siehe auch F013

Inhalt: Änderung der §§ 9, 18, 43 und 44 Weingesetz: Wegfall der gesonderten Erhebung der Hektarerträge von Flach- und Steillagen, umfangreichere Nutzung der Bezeichnung "Qualitätswein garantierten Ursprungs", Vereinfachung der Abgabemodalitäten für den Deutschen Weinfonds und Entlastung der Gemeinden vom Einzug der Flächenabgabe. Es entstehen keine oder nur geringe Kosten.

Nebenschlagwörter: Wein/Umfangreichere Nutzung von "Qualitätswein garantierten Ursprungs" * Weinfonds/Vereinfachung der Abgabemodalitäten  

Schlagwörter

Landwirtschaft; Wein; Weinfonds; Weingesetz

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzesantrag, Urheber: Baden-Württemberg
 
30.04.1998 - BR-Drucksache 392/98
Ausschüsse:
Agrarausschuss (federführend), Gesundheitsausschuss