Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 13-135021]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
13. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Entschließungsantrag BT  
 
Entschließungsantrag zum Gesetz zu dem Vertrag vom 24. September 1996 über das umfassende Verbot von Nuklearversuchen (G-SIG: 13002751)  
Initiative:
Fraktion der CDU/CSU
Fraktion der FDP
 
Aktueller Stand:
Abgeschlossen - Ergebnis siehe Vorgangsablauf  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 13/10860 (Entschließungsantrag)
Plenum:
Rücknahme:  BT-PlPr 13/238 , S. 21977D
Sachgebiete:
Verteidigung ;
Außenpolitik und internationale Beziehungen

Inhalt

Mißbilligung der indischen Atomtests, Beitritt Indiens zum Atomteststoppabkommen, Sicherheitssystem für die Region, Abrüstung der Atomwaffen, Aussetzung von Entwicklungshilfeleistungen  

Schlagwörter

Abrüstung; Asien; Indien; Kernversuch

Vorgangsablauf

BT -
Antrag auf Entschließung, Urheber: Fraktion der CDU/CSU, Fraktion der FDP
 
27.05.1998 - BT-Drucksache 13/10860
 
Dr. Friedbert Pflüger, MdB, CDU/CSU, Entschließungsantrag
Karl Lamers, MdB, CDU/CSU, Entschließungsantrag
BT -
Rücknahme
 
28.05.1998 - BT-Plenarprotokoll 13/238, S. 21977D
Beschluss:
S. 21977D - Rücknahme Drs 13/10860