Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 13-123944]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
13. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Zweites Gesetz zur Änderung schadensersatzrechtlicher Vorschriften (Zweites Schadensersatzrechtsänderungsgesetz - 2.SchadÄndG) (G-SIG: 13020963)  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Nicht abgeschlossen - Einzelheiten siehe Vorgangsablauf  
Archivsignatur:
XIII/1112
GESTA-Ordnungsnummer:
C195  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 265/98 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 13/10435 (Gesetzentwurf)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 725 , S. 244B - 244D
1. Beratung:  BT-PlPr 13/230 , S. 21111C
Sachgebiete:
Gesundheit ;
Recht ;
Verkehr

Inhalt

Europäische Impulse: Verordnung (EWG) Nr. 2407/92 des Rates über die Erteilung von Betriebsgenehmigungen an Luftfahrtunternehmen (ABl Nr. L 240/1) vom 24. August 1992

Inhalt: Fortschreibung des außervertraglichen Schadenersatzrechts: Verbesserungen für Kinder im Straßenverkehr durch Haftungsausschluß des Kfz-Halters nur noch bei höherer Gewalt sowie Wegfall eines möglichen Mitverschuldens bei Kindern unter zehn Jahren, Auskunftsanspruch des Geschädigten bei Arzneimittelschäden gegenüber dem Hersteller und zuständigen Behörden, Einführung eines Schmerzensgelds in der Gefährdungshaftung sowie einer Bagatellgrenze bei verschuldensabhängigem Schmerzensgeld, Harmonisierung der Höchstgrenzen in der Gefährdungshaftung, Änderung der Schadenberechnung bei Sachschäden; Änderung und Ergänzung versch. §§ Arzneimittelgesetz, Bürgerliches Gesetzbuch, Bundesberggesetz, Straßenverkehrsgesetz, Haftpflichtgesetz, Luftverkehrsgesetz sowie Gesetz über die Unzulässigkeit der Sicherungsbeschlagnahme von Luftfahrzeugen. Es entstehen keine Kosten.

Nebenschlagwörter: Kinderschutz/Haftungsrechtliche Verbesserungen für Kinder im Straßenverkehr * Arzneimittelschaden/Auskunftsanspruch bei Arzneimittelschäden * Auskunftspflicht/Auskunftsanspruch bei Arzneimittelschäden * Schmerzensgeld/Schmerzensgeldregelungen in der Gefährdungshaftung * Gefährdungshaftung/Schmerzensgeldregelungen in der Gefährdungshaftung * Sachschaden/Änderung des Berechnungsmodus bei der Behebung von Sachschäden * Arzneimittelgesetz/Änderung § 84 AMG betr. 2. Schadensersatzrechtsänderungsgesetz * Bürgerliches Gesetzbuch/Änderung der §§ 249, 253, 825, 844 und 847, Einfügung § 839a BGB betr. 2. Schadensersatzrechtsänderungsgesetz * Bundesberggesetz/Änderung § 117 BBergG betr. 2. Schadensersatzrechtsänderungsgesetz * Straßenverkehrsgesetz/Änderung und Ergänzung versch. §§ Straßenverkehrsgesetz betr. 2. Schadensersatzrechtsänderungsgesetz * Haftpflichtgesetz/Änderung versch. §§ Haftpflichtgesetz betr. 2. Schadensersatzrechtsänderungsgesetz * Luftverkehrsgesetz/Änderung der §§ 35, 37, 50 und 53 LuftVG betr. 2. Schadensersatzrechtsänderungsgesetz * Beschlagnahme/Änderung § 5 Gesetz über die Unzulässigkeit der Sicherungsbeschlagnahme von Luftfahrzeugen betr. 2. Schadensersatzrechtsänderungsgesetz * Luftfahrzeug/Änderung § 5 Gesetz über die Unzulässigkeit der Sicherungsbeschlagnahme von Luftfahrzeugen  

Schlagwörter

zuklappen Arzneimittelgesetz; Arzneimittelschaden; Auskunftspflicht; Beschlagnahme; Bundesberggesetz; Bürgerliches Gesetzbuch; Gefährdungshaftung; Gesundheit; Haftpflichtgesetz; Kinderschutz; Luftfahrt; Luftfahrzeug; Luftverkehrsgesetz; Recht; Sachschaden; Schadenersatz ; Schmerzensgeld; Straßenverkehr; Straßenverkehrsgesetz

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz (federführend)
 
27.03.1998 - BR-Drucksache 265/98
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Frauen und Jugend, Gesundheitsausschuss, Ausschuss für Verkehr und Post
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse, Urheber: Ausschuss für Frauen und Jugend, Ausschuss für Verkehr und Post, Gesundheitsausschuss, Rechtsausschuss
 
28.04.1998 - BR-Drucksache 265/1/98
 
RechtsA: u.a. Änderungsvorschläge - AfFrJug: keine Einwendungen - AfGesundh: Änderungsvorschläge - AfVerkPost: Stellungnahme 
BR -
Plenarantrag, Urheber: Nordrhein-Westfalen
 
07.05.1998 - BR-Drucksache 265/2/98
 
Stellungnahme 
BR -
1. Durchgang
 
08.05.1998 - BR-Plenarprotokoll 725, S. 244B - 244D
 
Dr. Lore Maria Peschel-Gutzeit, MdBR (Sen Justiz), Hamburg, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 265A-266A/Anl
Rainer Funke, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 266A-D/Anl
Beschluss:
S. 244D - Stellungnahme: u.a. Änderungsvorschläge
 
BR -
Beschlussdrucksache, Urheber: Bundesrat
 
08.05.1998 - BR-Drucksache 265/98(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz (federführend)
 
21.04.1998 - BT-Drucksache 13/10435
BT -
Unterrichtung über Stellungnahme des BR und Gegenäußerung der BRg, Urheber: Bundesregierung
 
22.05.1998 - BT-Drucksache 13/10766
 
Stellungnahme BR u.GegÄuß BRg 
BT -
1. Beratung
 
23.04.1998 - BT-Plenarprotokoll 13/230, S. 21111C
Beschluss:
S. 21111D - Überweisung
 
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ausschuss für Gesundheit, Ausschuss für Verkehr
BT -
Nachträgliche Überweisung, Urheber: Bundestag
 
29.05.1998 - BT-Drucksache 13/10884
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ausschuss für Gesundheit, Ausschuss für Verkehr
 
Nachträgliche Überweisung der Stellungnahme BR u.GegÄuß BRg gem.§ 80 Abs. 3 GeschOBT