Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 13-118945]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
13. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Kleine Anfrage  
 
Nuklearwaffen in Europa (G-SIG: 13013194)  
Initiative:
Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 13/10397 (Kleine Anfrage)
BT-Drs 13/10566 (Antwort)
Sachgebiete:
Verteidigung ;
Energie

Inhalt

Nuklearwaffen auf dem Gebiet Deutschlands, Gutachten des IGH vom 8.7.1996 zum Einsatz von Atomwaffen, Überarbeitung des Strategischen Konzepts der NATO, deutsch-französische Konsultationen über die Rolle der nuklearen Abschreckung im Kontext der Europäischen Verteidigungspolitik, Stand der Beratungen der Expertengruppe des Ständigen Gemeinsamen Rates  

Schlagwörter

Atomwaffen ; Frankreich; Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik; Internationaler Gerichtshof; Kernenergie; Militärstrategie; NATO; Verteidigung

Vorgangsablauf

BT -
Kleine Anfrage, Urheber: Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
 
07.04.1998 - BT-Drucksache 13/10397
 
Angelika Beer, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Kleine Anfrage
Winfried Nachtwei, MdB, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Kleine Anfrage
und andere und andere
BT -
Antwort, Urheber: Bundesregierung, Auswärtiges Amt (federführend)
 
28.04.1998 - BT-Drucksache 13/10566