Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 11-177297]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
11. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz über Straffreiheit bei Straftaten des Landesverrats und der Gefährdung der äußeren Sicherheit (G-SIG: 11020647)  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Nicht abgeschlossen - Einzelheiten siehe Vorgangsablauf  
Archivsignatur:
XI/1055
GESTA-Ordnungsnummer:
C123  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 585/90 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 11/7871 (Gesetzentwurf)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 618 , S. 476D - 484A
1. Beratung:  BT-PlPr 11/224 , S. 17716D - 17717A
Sachgebiete:
Recht ;
Neue Bundesländer / innerdeutsche Beziehungen

Inhalt

Bezug: Siehe auch den textidentischen Gesetzentwurf der Fraktionen der CDU/ CSU und FDP C123

Inhalt: Straffreiheit für die typischen Taten der Auslandsnachrichtendienste der DDR und ihrer Agenten (§§ 94 bis 100 StGB), Unterscheidung von drei Fallgruppen: Straffreiheit für Einwohner der DDR ohne Einschränkungen, Straffreiheit für nicht entdeckte Einwohner der Bundesrepublik Deutschland bei Offenbarung ihrer Tat und Straffreiheit bei abgeschlossenen oder anhängigen Verfahren und bei niedriger, noch nicht vollständig verbüßter Strafe oder niedriger Straferwartung (Freiheitsstrafen bis zu drei Jahren). Es entstehen keine Kosten.

Nebenschlagwörter: Deutsche Demokratische Republik/Straffreiheit für DDR-Agenten im geeinten Deutschland * Nachrichtendienst/Straffreiheit für DDR- Auslandsdienste * Landesverrat/Straffreiheit für DDR- Nachrichtendienste  

Schlagwörter

Deutsche Demokratische Republik; Deutschlandpolitik; Landesverrat; Nachrichtendienst; Recht; Straffreiheit

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz (federführend)
 
31.08.1990 - BR-Drucksache 585/90
Ausschüsse:
Ausschuss für Innerdeutsche Beziehungen (federführend), Ausschuss für Innere Angelegenheiten, Rechtsausschuss
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse, Urheber: Ausschuss für Innere Angelegenheiten, Ausschuss für innerdeutsche Beziehungen, Rechtsausschuss
 
05.09.1990 - BR-Drucksache 585/1/90
 
AfInnerdtBez: keine Empfehlung - InnenA, RechtsA: Stellungnahme 
BR -
Plenarantrag, Urheber: Rheinland-Pfalz
 
06.09.1990 - BR-Drucksache 585/2/90
 
Ablehnung 
BR -
Plenarantrag, Urheber: Berlin, Niedersachsen
 
06.09.1990 - BR-Drucksache 585/3/90(neu)
 
Stellungnahme 
BR -
1. Durchgang
 
07.09.1990 - BR-Plenarprotokoll 618, S. 476D - 484A
 
Peter Caesar, Stellv. MdBR (StMin Justiz), Rheinland-Pfalz, Rede, S. 476D-478C
Dr. Rolf Krumsiek, Stellv. MdBR (LMin Justiz), Nordrhein-Westfalen, Rede, S. 478D-480A
Dr. Jutta Limbach, Stellv. MdBR (Sen Justiz), Berlin, Rede, S. 480A-481D
Dr. Arno Walter, MdBR (LMin Justiz), Saarland, Rede, S. 481D-482A
Hans A. Engelhard, Bundesmin., Bundesministerium der Justiz, Rede, S. 482A-483B
Dr. Heinz Eyrich, MdBR (LMin Justiz, Bundes- u. Europaangel), Baden-Württemberg, Rede, S. 483B-D
Beschluss:
S. 484A - Stellungnahme
 
BR -
Beschlussdrucksache, Urheber: Bundesrat
 
07.09.1990 - BR-Drucksache 585/90(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz (federführend)
 
13.09.1990 - BT-Drucksache 11/7871
Anl. Stellungnahme BR u.GegÄuß BRg
BT -
1. Beratung
 
13.09.1990 - BT-Plenarprotokoll 11/224, S. 17716D - 17717A
Beschluss:
S. 17717D - Überweisung
 
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss deutsche Einheit, Innenausschuss