Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 11-177197]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
11. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Erstes Gesetz zur Änderung des Jugendgerichtsgesetzes (1. JGGÄndG) (G-SIG: 11020433)  
Initiative:
Bundesregierung
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
XI/291
GESTA-Ordnungsnummer:
C074  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Ja
Wichtige Drucksachen:
BR-Drs 464/89 (Gesetzentwurf)
BR-Drs zu464/89 (Berichtigung)
BT-Drs 11/5829 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 11/7421 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Durchgang:  BR-PlPr 605 , S. 429A - 432B
1. Beratung:  BT-PlPr 11/181 , S. 13926C
2. Beratung:  BT-PlPr 11/216 , S. 17085C - 17091C
3. Beratung:  BT-PlPr 11/216 , S. 17091B
2. Durchgang:  BR-PlPr 616 , S. 389D - 391C
Verkündung:
Gesetz vom 30.08.1990 - Bundesgesetzblatt Teil I 1990 Nr. 46 05.09.1990 S. 1853
Inkrafttreten:
06.09.1990 (Art. 1 Nr. 36 Buchst a-c)
01.12.1990 (alle weiteren Artikel)
01.01.1996 (Art. 1 Nr. 21 u. Nr. 40)
Sachgebiete:
Recht ;
Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Inhalt

Bezug: Teilweise Übernahme eines Referentenentwurfs des BMJ (RefE 1983) unter Ausklammerung der kostenintensiven Vorschläge Siehe auch C39

Inhalt: Überarbeitung des Jugendstrafrechts unter Betonung des Erziehungsgedankens: Stärkung der informellen Reaktionsmöglichkeiten von Jugendstaatsanwalt und Jugendrichter, Erweiterung der erzieherisch wirksamen Reaktionsmöglichkeiten, Beschränkung des Freizeitarrests auf zwei statt vier Freizeiten, behutsame Erweiterung der Strafaussetzung zur Bewährung, Verbesserung der Jugendgerichtshilfe, Erleichterung der Unterbringung im Erziehungsheim, u.a. zur Vermeidung von Untersuchungshaft, Einschränkung der Untersuchungshaft bei Jugendlichen, insbesondere bei Vierzehn- und Fünfzehnjährigen, Ausdehnung der notwendigen Verteidigung auf Fälle, in denen Untersuchungshaft gegen Jugendliche vollstreckt wird; Änderung und Ergänzung versch. §§ Jugendgerichtsgesetz, Änderung des § 98 Gesetz über Ordnungswidrigkeiten, des § 60 Bundeszentralregistergesetz sowie der §§ 40, 42 und 48 Gerichtskostengesetz; Neufassungsermächtigung. Bei Ländern und Gemeinden können Mehrkosten bis zur Höhe von 18 Mio DM jährlich entstehen.

Änderungen aufgrund der Ausschußempfehlung: U.a., Einfügung eines § 72a JGG betr. Heranziehung der Jugendgerichtshilfe in Haftsachen, Regelung zur Anordnung von Jugendarrest bei Nichtzahlung einer Geldstrafe; Änderung des § 25 Gesetz über die internationale Rechtshilfe in Strafsachen.

Nebenschlagwörter: Ordnungswidrigkeit/Änd. § 98 OWiG betr. Jugendstrafrecht * Bundeszentralregistergesetz/Änd. § 60 BZRG betr. Jugendstrafrecht * Gerichtskostengesetz/Änd. §§ 40, 42 und 48 GKG betr. Jugendstrafrecht * Jugendstrafrecht/Erstes Gesetz zur Änderung des Jugendgerichtsgesetzes * Jugendarrest/Beschränkung auf zwei Freizeiten * Untersuchungshaft/Einschränkung für Jugendliche * Rechtshilfe in Strafsachen/Änd. § 25 Gesetz über die internationale Rechtshilfe in Strafsachen  

Schlagwörter

Bundeszentralregistergesetz; Gerichtskostengesetz; Jugend; Jugendarrest; Jugendgerichtsgesetz ; Jugendstrafrecht; Ordnungswidrigkeit; Recht; Untersuchungshaft

Vorgangsablauf

BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz (federführend)
 
08.09.1989 - BR-Drucksache 464/89
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Finanzausschuss, Ausschuss für Jugend, Familie und Gesundheit
BR -
Gesetzentwurf, Urheber: Chef BK
 
27.09.1989 - BR-Drucksache zu464/89
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Finanzausschuss, Ausschuss für Jugend, Familie und Gesundheit
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse, Urheber: Ausschuss für Jugend, Familie und Gesundheit, Finanzausschuss, Rechtsausschuss
 
09.10.1989 - BR-Drucksache 464/1/89
 
RechtsA, AfJFG: u.a. Änderungsvorschläge - FinanzA: keine Einwendungen 
BR -
Plenarantrag, Urheber: Berlin
 
18.10.1989 - BR-Drucksache 464/2/89
 
Änderungen anstelle Ziffer 2 in Drs 464/1/89 
BR -
Plenarantrag, Urheber: Berlin
 
18.10.1989 - BR-Drucksache 464/3/89
 
Änderungsvorschläge 
BR -
Plenarantrag, Urheber: Nordrhein-Westfalen
 
19.10.1989 - BR-Drucksache 464/4/89
 
Änderungsvorschläge 
BR -
Plenarantrag, Urheber: Hamburg
 
19.10.1989 - BR-Drucksache 464/5/89
 
Änderungsvorschläge 
BR -
Plenarantrag, Urheber: Hamburg
 
19.10.1989 - BR-Drucksache 464/6/89
 
Änderungsvorschläge 
BR -
Plenarantrag, Urheber: Rheinland-Pfalz
 
20.10.1989 - BR-Drucksache 464/7/89
 
Änderungsvorschläge 
BR -
1. Durchgang
 
20.10.1989 - BR-Plenarprotokoll 605, S. 429A - 432B
 
Anne Klein, MdBR (Sen Frauen), Berlin, Rede, S. 429A-430A
Dr. Heinz Eyrich, MdBR (LMin Justiz, Bundes- u. Europaangel), Baden-Württemberg, Rede, S. 430A-D
Hans A. Engelhard, Bundesmin., Bundesministerium der Justiz, Rede, S. 430D-431D
Dr. Vera Rüdiger, MdBR (Sen Gesundh u. Sen Bundesangel), Bremen, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 446A-C/Anl
Dr. Rolf Krumsiek, Stellv. MdBR (LMin Justiz), Nordrhein-Westfalen, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 446C-448C/Anl
Marianne Tidick, MdBR (StellvMinPräs u. LMin Bundesangel), Schleswig-Holstein, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 448C/Anl
Beschluss:
S. 432B - Stellungnahme: u.a. Änderungsvorschläge
 
BR -
Beschlussdrucksache, Urheber: Bundesrat
 
20.10.1989 - BR-Drucksache 464/89(B)
BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz (federführend)
 
27.11.1989 - BT-Drucksache 11/5829
Anl. Stellungnahme BR u.GegÄuß BRg
BT -
1. Beratung
 
06.12.1989 - BT-Plenarprotokoll 11/181, S. 13926C
Beschluss:
S. 13927A - Überweisung
 
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Rechtsausschuss
 
19.06.1990 - BT-Drucksache 11/7421
 
Heinrich Seesing, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Dr. Hans de With, MdB, SPD, Berichterstattung
BT -
Änderungsantrag, Urheber: Fraktion der SPD
 
19.06.1990 - BT-Drucksache 11/7428
BT -
Änderungsantrag, Urheber: Fraktion der SPD
 
19.06.1990 - BT-Drucksache 11/7429
BT -
2. Beratung
 
20.06.1990 - BT-Plenarprotokoll 11/216, S. 17085C - 17091C
 
Heinrich Seesing, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 17085D-17086D
Dr. Hans de With, MdB, SPD, Rede, S. 17086D-17088C
Rainer Funke, MdB, FDP, Rede, S. 17088C-17089C
Christa Nickels, MdB, Die Grünen, Rede, S. 17089C-17090C
Hans A. Engelhard, Bundesmin., Bundesministerium der Justiz, Rede, S. 17090C-17091A
Beschluss:
S. 17091B - Annahme Drs 11/5829 idF Drs 11/7421, Ablehnung Drs11/7428, 11/7429
 
BT -
3. Beratung
 
20.06.1990 - BT-Plenarprotokoll 11/216, S. 17091B
Beschluss:
S. 17091B - Annahme Drs 11/5829 idF Drs 11/7421
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
22.06.1990 - BR-Drucksache 442/90
Ausschüsse:
Rechtsausschuss (federführend)
BR -
Empfehlungen der Ausschüsse, Urheber: Ausschuss für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit, Rechtsausschuss
 
26.06.1990 - BR-Drucksache 442/1/90
 
RechtsA, AfJFFG: Zustimmung - RechtsA: zusätzlich Eventualempfehlung für den Fall der Anrufung des Vermittlungsausschusses 
BR -
Plenarantrag, Urheber: Saarland
 
04.07.1990 - BR-Drucksache 442/2/90
 
Anrufung des Vermittlungsausschusses 
BR -
2. Durchgang
 
06.07.1990 - BR-Plenarprotokoll 616, S. 389D - 391C
 
Dr. Arno Walter, MdBR (LMin Justiz), Saarland, Rede, S. 389D-390C
Hans A. Engelhard, Bundesmin., Bundesministerium der Justiz, Rede, S. 390C-391B
Dr. Heide Pfarr, MdBR (Sen Bundesangel), Berlin, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 426A-427B/Anl
Beschluss:
S. 391C - Zustimmung - gem.Art.84 Abs.1 GG
 
BR -
Beschlussdrucksache, Urheber: Bundesrat
 
06.07.1990 - BR-Drucksache 442/90(B)