Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 11-175157]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
11. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Kleine Anfrage  
 
Rüstungsindustrie und Rüstungsforschung in Baden-Württemberg (G-SIG: 11005152)  
Initiative:
Fraktion Die Grünen
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 11/7148 (Kleine Anfrage)
BT-Drs 11/7794 (Antwort)
Sachgebiete:
Wirtschaft ;
Verteidigung ;
Wissenschaft, Forschung und Technologie

Inhalt

Ausweitung der Zivilproduktion in Rüstungsbetrieben und Umstellung von Rüstungsproduktion auf zivile Produktion (Rüstungskonversion), Liste der 25 größten Rüstungsbetriebe in Baden-Württemberg, Umsatz, Arbeitsplätze und Aufträge im Rüstungsbereich, Exportgenehmigungen nach dem Außenwirtschaftsgesetz, Vergabe von Aufträgen im Bereich der Militärforschung an Forschungseinrichtungen und Hochschulen in Baden-Württemberg, Anmeldung von Patenten des Kernforschungszentrums Karlsruhe in Südafrika seit 1969, insbesondere des Grundpatents zum Trenndüsenverfahrens, Vergabe von Forschungsmitteln für Rüstungsprojekte an ausgewählte Unternehmen, Einsatz von Mitteln der Rüstungsforschung im Rahmen des Projekts "Wissenschaftsstadt Ulm"  

Schlagwörter

zuklappen Ausfuhrüberwachung; Baden-Württemberg, Land; Forschungseinrichtung; Forschung und Technologie; Gewerbliche Wirtschaft; Hochschulforschung; Kernforschungszentrum Karlsruhe GmbH; Patent (Erfinderschutz); Republik Südafrika; Rüstungsindustrie ; Rüstungskonversion; Ulm, Stadt; Verteidigung; Waffenhandel; Wehrforschung

Vorgangsablauf

BT -
Kleine Anfrage, Urheber: Fraktion Die Grünen
 
15.05.1990 - BT-Drucksache 11/7148
 
Christa Vennegerts, MdB, Die Grünen, Kleine Anfrage
BT -
Antwort, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Wirtschaft (federführend)
 
05.09.1990 - BT-Drucksache 11/7794