Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 11-174170]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
11. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Entschließungsantrag BT  
 
Entschließungsantrag zum Ersten Gesetz zur Änderung des Jugendgerichtsgesetzes (1. JGGÄndG) (G-SIG: 11004850)  
Initiative:
Fraktion Die Grünen
 
Aktueller Stand:
Abgelehnt  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 11/7433 (Entschließungsantrag)
Plenum:
Beratung:  BT-PlPr 11/216 , S. 17085C - 17091C
Sachgebiete:
Recht ;
Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Inhalt

Abschaffung von Gefängnisstrafe und Arrest für 14- und 15-Jährige, Täter-Opfer-Ausgleich, sozialpädagogische Maßnahme, Einführung der obligatorischen Verteidigung im Jugendstrafverfahren  

Schlagwörter

Jugend; Jugendgerichtsgesetz ; Jugendstrafrecht; Recht

Vorgangsablauf

BT -
Antrag auf Entschließung, Urheber: Fraktion Die Grünen
 
20.06.1990 - BT-Drucksache 11/7433
BT -
Beratung
 
20.06.1990 - BT-Plenarprotokoll 11/216, S. 17085C - 17091C
 
Heinrich Seesing, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 17085D-17086D
Dr. Hans de With, MdB, SPD, Rede, S. 17086D-17088C
Rainer Funke, MdB, FDP, Rede, S. 17088C-17089C
Christa Nickels, MdB, Die Grünen, Rede, S. 17089C-17090C
Hans A. Engelhard, Bundesmin., Bundesministerium der Justiz, Rede, S. 17090C-17091A
Beschluss:
S. 17091B - Ablehnung Drs 11/7433