Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 11-172809]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
11. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Große Anfrage  
 
Methoden von Schwangerschaftsabbrüchen (G-SIG: 11004635)  
Initiative:
Fraktion der SPD
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 11/7129 (Große Anfrage)
BT-Drs 11/8409 (Antwort)
Sachgebiete:
Gesundheit ;
Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Inhalt

Stationäre und ambulante Schwangerschaftsabbrüche 1989, Abbruchmethoden, Kostenübernahme durch die Krankenkassen, Vergleich mit der DDR und Frankreich, Verwendung des Mittels RU 486  

Schlagwörter

Deutsche Demokratische Republik; Frankreich; Frau; Gesetzliche Krankenversicherung; Gesundheit; Mifepriston; Schwangerschaftsabbruch

Vorgangsablauf

BT -
Große Anfrage, Urheber: Fraktion der SPD
 
14.05.1990 - BT-Drucksache 11/7129
 
Renate Schmidt (Nürnberg), MdB, SPD, Große Anfrage
Dr. Herta Däubler-Gmelin, MdB, SPD, Große Anfrage
und andere und andere
BT -
Antwort, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit (federführend)
 
07.11.1990 - BT-Drucksache 11/8409