Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 11-172703]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
11. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Antrag  
 
Schritte zur Ausgestaltung des Rechts auf Kriegsdienstverweigerung sowie zur Abschaffung von Zivildienst und Wehrpflicht (G-SIG: 11004523)  
Initiative:
Fraktion Die Grünen
 
Aktueller Stand:
Nicht abgeschlossen - Einzelheiten siehe Vorgangsablauf  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 11/6865 (Antrag)
BT-Drs 11/8054 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
Beratung:  BT-PlPr 11/214 , S. 16898C - 16899B
Beratung:  BT-PlPr 11/215 , S. 16963D - 16964C
Sachgebiete:
Verteidigung

Inhalt

Unverzügliche Abschaffung der Wehrpflicht, spätestens zum 1.Januar 1992, hierfür Vorlage eines abgestuften Konzepts; Maßnahmen bis zum 1. Juli 1990: Ersatz aller Prüfungsverfahren für Kriegsdienstverweigerer durch formelle Feststellungsverfahren, Verkürzung des Grund- und Zivildienstes auf zwölf Monate, Beendigung der Zivildienstüberwachung, Aufgabe der Einplanung von Kriegsdienstverweigerern in die Gesamtverteidigung, Abschaffung von Strafrechtsvorschriften und Einstellung von Strafverfahren gegen totale Kriegsdienstverweigerer, Vermittlung von Einsatzplätzen friedenspolitischer oder -pädagogischer Einsatzplätze für Zivildienstleistende, Übergangskonzept zur Streichung von Zivildiensteinsatzstellen, Orientierung des Zivildienstrechts am Arbeitsrecht; Maßnahmen zum 1. April 1991: Initiative zur Anerkennung der Kriegsdienstverweigerung in allen KSZE-Ländern, Vorbereitungen zur Streichung des Zivildienstgesetzes, Übertragung von Aufgaben im Gesundheits- und Sozialbereich an hauptamtliches arbeitssuchendes Fachpersonal, Bereitstellung von Umstellungszuschüssen in Höhe der bisherigen Aufwendungen des Bundes für den Zivildienst  

Schlagwörter

Arbeitsrecht; Bundeswehr; Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa; Kriegsdienstverweigerer ; Verteidigung; Wehrpflicht; Zivildienst der Kriegsdienstverweigerer

Vorgangsablauf

BT -
Antrag, Urheber: Fraktion Die Grünen
 
29.03.1990 - BT-Drucksache 11/6865
BT -
Beratung
 
31.05.1990 - BT-Plenarprotokoll 11/214, S. 16898C - 16899B
 
Dr. Karl-Heinz Klejdzinski, MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 16914A-16915B/Anl
Bernd Wilz, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 16915B-16916D/Anl
Dr. Werner Hoyer, MdB, FDP, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 16916D-16917D/Anl
Dr. Helmut Lippelt (Hannover), MdB, Die Grünen, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 16917D-16919B/Anl
Konrad Gilges, MdB, SPD, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 16919B-16920D/Anl
Dr. Ursula Lehr, Bundesmin., Bundesministerium für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 16920A-D/Anl
Beschluss:
S. 16899B - Überweisung
 
Ausschüsse:
Ausschuss für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit (federführend), Haushaltsausschuss, Innenausschuss, Verteidigungsausschuss
BT -
Nachtrag: Beratung
 
01.06.1990 - BT-Plenarprotokoll 11/215, S. 16963D - 16964C
 
Dr. Gerhard Stoltenberg, Bundesmin., Bundesministerium der Verteidigung, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 16963D-16964C/Anl
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Ausschuss für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit
 
08.10.1990 - BT-Drucksache 11/8054
 
Heike Wilms-Kegel, MdB, Die Grünen, Berichterstattung