Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 10-197850]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
10. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Gesetzgebung  
 
Gesetz zur Änderung des Kriegsgefangenenentschädigungsgesetzes und des Häftlingshilfegesetzes (KgfEG/HHG) (G-SIG: 10020607)  
Initiative:
Fraktion der CDU/CSU
Fraktion der FDP
Fraktion der SPD
 
Aktueller Stand:
Verkündet  
Archivsignatur:
X/285
GESTA-Ordnungsnummer:
B100  
Zustimmungsbedürftigkeit:
Nein
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 10/6240 (Gesetzentwurf)
BT-Drs 10/6370 (Beschlussempfehlung und Bericht)
Plenum:
1. Beratung:  BT-PlPr 10/241 , S. 18636C
2. Beratung:  BT-PlPr 10/246 , S. 19023A - 19023B
3. Beratung:  BT-PlPr 10/246 , S. 19023C
Durchgang:  BR-PlPr 572 , S. 709C
Verkündung:
Gesetz vom 19.12.1986 - Bundesgesetzblatt Teil I 1986 Nr. 69 30.12.1986 S. 2561
Sachgebiete:
Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Inhalt

Inhalt: Bundeszuschüsse im Rahmen der mittelfristigen Finanzplanung an die Heimkehrerstiftung zum Ausgleich degressiver Darlehensrückflüsse, Gewährung von 60 v.H. der Rentenausgleichsbeträge für die Witwen von Leistungsempfängern, Nichtberücksichtigung der Grundrenten von Beschädigten bei der Leistungsgewährung, Freistellung der Leistungen von der Zwangsvollstreckung; Streichung des § 6, Änderung der §§ 45 und 46b sowie Einfügung der §§ 54b und 54c KgfEG, Änderung der §§ 9 und 9a sowie Einfügung eines § 25b HHG, Neufassungsermächtigung. Dem Bund entstehen Kosten.

Änderungen aufgrund der Ausschußempfehlung: Bestimmung des Personenkreises der Zahlungsempfänger gem. Par. 9a Häftlingshilfegesetz; Höhe der Eingliederungshilfen für jeden Gewahrsamsmonat: ab 1.1.1947: 30 DM und ab 1.1.1949: 60 DM, Begrenzung auf 15420 DM; Leistungen nach Par. 9a bis c und Par. 18 Häftlingshilfegesetz unterliegen in der Person des unmittelbar Berechtigten nicht der Zwangsvollstreckung.

Nebenschlagwörter: Kriegsgefangenenentschädigungsgesetz/Gesetz zur Änderung des Kriegsgefangenenentschädigungsgesetzes und des Häftlingshilfegesetzes * Häftlingshilfegesetz/Gesetz zur Änderung des Kriegsgefangenenentschädigungsgesetzes und des Häftlingshilfegesetzes * Witwe/Gewährung von 60 v.H. der Rentenausgleichsbeträge für Witwen von Leistungsempfängern der Heimkehrerstiftung * Beschädigtenrente/Nichtberücksichtigung der Grundrenten von Beschädigten bei Leistungen der Heimkehrerstiftung * Zwangsvollstreckung/Freistellung der Leistungen der Heimkehrerstiftung von der Zwangsvollstreckung  

Schlagwörter

Beschädigtenrente; Häftlingshilfegesetz; Heimkehrerstiftung - Stiftung für ehemalige Kriegsgefangene ; Kriegsfolgen; Kriegsgefangenenentschädigungsgesetz; Sozialpolitik; Witwe; Zwangsvollstreckung

Vorgangsablauf

BT -
Gesetzentwurf, Urheber: Fraktion der CDU/CSU, Fraktion der FDP, Fraktion der SPD
 
22.10.1986 - BT-Drucksache 10/6240
BT -
1. Beratung
 
23.10.1986 - BT-Plenarprotokoll 10/241, S. 18636C
Beschluss:
S. 18636C - Überweisung
 
Ausschüsse:
Innenausschuss (federführend), Ausschuss für Arbeit und Sozialordnung, Ausschuss für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit, Haushaltsausschussgemäß § 96 Geschäftsordnung BT
BT -
Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Innenausschuss
 
06.11.1986 - BT-Drucksache 10/6370
 
Horst Jaunich, MdB, SPD, Berichterstattung
Werner Broll, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
 
Bestimmung des Personenkreises der Zahlungsempfänger gem. Par. 9a Häftlingshilfegesetz; Höhe der Eingliederungshilfen für jeden Gewahrsamsmonat: ab 1.1.1947: 30 DM und ab 1.1.1949: 60 DM, Begrenzung auf 15420 DM; Leistungen nach Par. 9a bis c und Par. 18 Häftlingshilfegesetz unterliegen in der Person des unmittelbar Berechtigten nicht der Zwangsvollstreckung. 
BT -
Bericht gemäß § 96 Geschäftsordnung BT, Urheber: Haushaltsausschuss
 
06.11.1986 - BT-Drucksache 10/6371
 
Dr. Erich Riedl (München), MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Klaus-Dieter Kühbacher, MdB, SPD, Berichterstattung
und andere und andere
BT -
2. Beratung
 
13.11.1986 - BT-Plenarprotokoll 10/246, S. 19023A - 19023B
Beschluss:
S. 19023C - Annahme Drs 10/6240 idF Drs 10/6370
 
BT -
3. Beratung
 
13.11.1986 - BT-Plenarprotokoll 10/246, S. 19023C
Beschluss:
S. 19023C - einstimmige Annahme Drs 10/6240 idF Drs 10/6370
 
BR -
Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag
 
28.11.1986 - BR-Drucksache 571/86
Ausschüsse:
Ausschuss für Innere Angelegenheiten (federführend), Finanzausschuss
BR -
Durchgang
 
19.12.1986 - BR-Plenarprotokoll 572, S. 709C
Beschluss:
S. 709C - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses
 
BR -
Beschlussdrucksache, Urheber: Bundesrat
 
19.12.1986 - BR-Drucksache 571/86(B)