Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 10-197562]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
10. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Untersuchungsausschuss  
 
Einsetzung eines Untersuchungsausschusses (G-SIG: 10004930)  
Initiative:
Fraktion der SPD
 
Aktueller Stand:
Nicht abgeschlossen - Einzelheiten siehe Vorgangsablauf  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 10/6709 (Antrag)
Plenum:
Beratung:  BT-PlPr 10/255 , S. 19971C - 19976D
Sachgebiete:
Bundestag ;
Außenwirtschaft ;
Außenpolitik und internationale Beziehungen

Inhalt

Einsetzung eines Untersuchungsausschusses aus 11 Mitgliedern: Aufklärung des Zustandekommens der rechtswidrigen Lieferung von Konstruktionszeichnungen für den Unterseebootsbau durch bundesdeutsche Unternehmen an die Republik Südafrika, insbesondere Mitwirkung und Mitwissen von Mitgliedern der Bundesregierung  

Schlagwörter

Afrika; Außenwirtschaft; Bundestag; Republik Südafrika; Unterseeboot; Untersuchungsausschuss

Vorgangsablauf

BT -
Antrag auf Einsetzung eines Untersuchungsausschusses, Urheber: Fraktion der SPD
 
09.12.1986 - BT-Drucksache 10/6709
BT -
Änderungsantrag, Urheber: Fraktion Die Grünen
 
10.12.1986 - BT-Drucksache 10/6737
 
Uschi Eid, MdB, Die Grünen, Änderungsantrag
Dr. Joachim Müller (Bremen), MdB, Die Grünen, Änderungsantrag
 
Erweiterung des Untersuchungsauftrags 
BT -
Beratung
 
10.12.1986 - BT-Plenarprotokoll 10/255, S. 19971C - 19976D
 
Norbert Gansel, MdB, SPD, Rede, S. 19971D-19973A
Rudolf Seiters, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 19973A-19974C
Uschi Eid, MdB, Die Grünen, Rede, S. 19974C-19975C
Klaus Beckmann, MdB, FDP, Rede, S. 19975C-19976C
Beschluss:
S. 19976D - Annahme Drs 10/6709, 10/6737