Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 10-197345]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
10. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Kleine Anfrage  
 
Spannbeton in Atomkraftwerken (G-SIG: 10004717)  
Initiative:
Fraktion Die Grünen
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 10/6219 (Kleine Anfrage)
BT-Drs 10/6291 (Antwort)
Sachgebiete:
Energie

Inhalt

Verwendung der neuen Technik der Vorspannung von Beton mit hochfesten Spannstählen in der Bautechnik in Atomkraftwerken, Auswirkungen von Temperaturwechseln und Kühlmedien auf die Lebensdauer derartiger Anlagen, Bruchsicherheitsberechnungen für deutsche Atomkraftwerke, Prüfung der tatsächlichen Zustände vorhandener Reaktorbehälter, Stillegung und Beseitigung von Kernenergieanlagen, Auswirkungen von Radioaktivität auf Beton und Stahl, Verkleidung von Reaktordruckbehältern durch "verlorene Schalung" in Form von Betonfertigteilen, Stellungnahme der Reaktorsicherheitskommission zu diesem Themenbereich  

Schlagwörter

Beton; Kernenergie; Kernkraftwerk ; Kerntechnische Anlage; Reaktorsicherheit

Vorgangsablauf

BT -
Kleine Anfrage, Urheber: Fraktion Die Grünen
 
20.10.1986 - BT-Drucksache 10/6219
 
Gerd Peter Werner (Westerland), MdB, Die Grünen, Kleine Anfrage
BT -
Antwort, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (federführend)
 
31.10.1986 - BT-Drucksache 10/6291