Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 10-195538]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
10. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Kleine Anfrage  
 
Strahlenbelastung von Kleinkindern, Embryonen und schwangeren Frauen durch die Katastrophe in Tschernobyl (G-SIG: 10004234)  
Initiative:
Fraktion Die Grünen
 
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Wichtige Drucksachen:
BT-Drs 10/5528 (Kleine Anfrage)
BT-Drs 10/5634 (Antwort)
Sachgebiete:
Gesundheit ;
Energie

Inhalt

Ungefährliche Strahlendosis für Kleinkinder, Krebserkrankungen durch Strahlen, Stoffwechselverhalten von Radionukliden, Grenzwerte der Strahlenschutzverordnung, Schwangerschaftsabbrüche nach Strahlenbelastung, erhöhte Aufnahme von radioaktivem Jod durch embryonale Schilddrüsen  

Schlagwörter

zuklappen Embryo; Gesundheit; Jod; Kernenergie; Kind; Krebs (Krankheit); Radioaktives Element; Reaktorunfall; Schwangerschaft; Schwangerschaftsabbruch; Sowjetunion; Strahlenbelastung

Vorgangsablauf

BT -
Kleine Anfrage, Urheber: Fraktion Die Grünen
 
21.05.1986 - BT-Drucksache 10/5528
 
Marita Wagner, MdB, Die Grünen, Kleine Anfrage
Petra Karin Kelly, MdB, Die Grünen, Kleine Anfrage
und andere und andere
BT -
Antwort, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Jugend, Familie und Gesundheit (federführend)
 
10.06.1986 - BT-Drucksache 10/5634