Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 10-187161]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
10. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Fragestunde  
 
Radioaktivitätsbelastung durch die Wackersdorfer Wiederaufarbeitungsanlage; Änderung von Grenzwerten für Nuklide im Entwurf zur Strahlenschutzverordnung; Berücksichtigung der zusätzlichen Belastung durch den Reaktorunfall in Tschernobyl (G-SIG: 10055098)  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Plenum:
Mündliche Antwort:  BT-PlPr 10/223 , S. 17317A - 17318

Schlagwörter

Radioaktivität; Strahlenschutzverordnung; Wackersdorf; Wiederaufarbeitung von Kernbrennstoffen

Vorgangsablauf

BT -
Mündliche Frage
 
13.06.1986 - BT-Drucksache 10/5655, Nr. 46, 47
BT -
Mündliche Antwort
 
20.06.1986 - BT-Plenarprotokoll 10/223, S. 17317A - 17318
 
Dr. Walter Wallmann, Bundesmin., Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Antwort, S. 17317A-17318C
Norbert Mann, MdB, Die Grünen, Frage, S. 17317A
Willi Tatge, MdB, Die Grünen, Zusatzfrage, S. 17317C
Dr. Klaus Kübler, MdB, SPD, Zusatzfrage, S. 17317D
Stefan Schulte (Menden), MdB, Die Grünen, Zusatzfrage, S. 17318A