Bildwortmarke: DIP

Deutscher Bundestag

Diese Seite ist ein Auszug aus DIP, dem Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge , das vom Deutschen Bundestag und vom Bundesrat gemeinsam betrieben wird.

Mit DIP können Sie umfassende Recherchen zu den parlamentarischen Beratungen in beiden Häusern durchführen (ggf. oben klicken).

Basisinformationen über den Vorgang

[ID: 10-187001]
Version für Lesezeichen / zum Verlinken
10. Wahlperiode
 
Vorgangstyp:
Fragestunde  
 
Strafrechtliche Ermittlungen und Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen die Firmen Sandoz, Ciba-Geigy, BASF, Hoechst und Lonza-Werke wegen Vergiftung des Rheins (G-SIG: 10053401)  
Aktueller Stand:
Beantwortet  
Plenum:
Mündliche Antwort:  BT-PlPr 10/255 , S. 19909C - 19910B

Schlagwörter

BASF Aktiengesellschaft; Ciba-Geigy GmbH; Ermittlungsverfahren in Strafsachen; Gewässerverunreinigung; Hoechst AG; Lonza-Werke GmbH; Ordnungswidrigkeit; Rhein ; Sandoz AG Basel; Umweltkriminalität

Vorgangsablauf

BT -
Mündliche Frage
 
05.12.1986 - BT-Drucksache 10/6684, Nr. 40
BT -
Mündliche Antwort
 
10.12.1986 - BT-Plenarprotokoll 10/255, S. 19909C - 19910B
 
Dr. Christean Wagner, Staatssekr., Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Antwort, S. 19909C-19910B
Dr. Alfred Emmerlich, MdB, SPD, Frage, S. 19909C
Siegfried Hornung, MdB, CDU/CSU, Zusatzfrage, S. 19910A
Gert Weisskirchen (Wiesloch), MdB, SPD, Zusatzfrage, S. 19910B